Wir über uns

Für die Gründung der InternetSPezialisten eG i.G. haben sich Personen zusammengefunden, die den Aufstieg des Internets zum Massenphänomen von Anfang an miterlebten. Die Mehrheit der Gründungsmitglieder kommt aus dem Umfeld des Individual Network e.V., eines landesweiten Zusammenschlusses nicht kommerzieller Internet-Provider, die die Verbreitung des Internet in Deutschland entscheidend vorantrieben, als andere Provider noch auf proprietäre Lösungen (beispielsweise BTX) setzten.

In den zurück liegenden zehn Jahren hat das Internet seinen Charakter geändert, es ist kommerzieller geworden. Grosse, international tätige Firmen schicken sich an, die Spielregeln zu bestimmen. Kleine, regional tätige Internetprovider sind den "Global Players" zwar erfahrungsgemäss überlegen, wenn es darum geht, flexibel auf Kundenwünsche einzugehen, aber sie tun sich schwer, Übertragungskapazitäten günstig einzukaufen und die betriebliche Infrastruktur für sogenannte Rundumsorglos-Services aufzubauen. Das ist der Punkt, an dem der Genossenschaftsgedanke ansetzt: Der gemeinsame Einkauf von Übertragungskontingenten, die gemeinsame Nutzung von Rechnern und anderen Ressourcen sowie die gegenseitige Hilfe bei der Betreuung überregionaler Kunden.

Die spezifischen Eigenheiten unseres Geschäftsfeldes ergeben gegenüber Genossenschaften mit "klassischem" Betätigungsfeld eine Reihe von Besonderheiten:

  1. Die von uns zu gründende Genossenschaft soll möglichst wenig Eigenkapital in Geräten, Räumen usw. binden. Vielmehr wollen wir Netzanschlüsse, Stellflächen für Rechner usw. je nach Auftragslage mieten.

  2. Mit möglichst kurzen Vertragslaufzeiten bemühen wir uns, gegenüber unseren Zulieferern flexibel zu bleiben und vom seit etlichen Jahren anhaltenden Preisverfall auf dem Telekommunikationsmarkt optimalen Nutzen zu ziehen. (Die Einsparungen durch diesen Preisverfall werden nur selten durch Rabatte, die uns bei langer Vertragsbindung gewährt werden, aufgewogen.)

  3. Mit Personalkosten ist in der Anfangsphase der Genossenschaft nicht zu rechnen. Die Instandhaltung einer kleinen Anzahl gut konfiturierter Hardware-Komponenten erfordert nach unseren Erfahrungen zu wenig regelmässige Eingriffe, als dass die Beschäftigung eines technischen Angestellten finanziell gerechtfertigt wäre.

  4. Desweiteren werden wir in der Startphase keine Büroräume brauchen. Erstens leben und arbeiten die Gründungsmitglieder in weit von einander entfernten Städten. Zweitens haben einige Gründungsmitglieder eigene Firmen und verfügen insofern über Büros.
Zunächst wollen wir die organisatorische Infrastruktur schaffen, die es anderen Internet-Providern lukrativ erscheinen lässt zuzugreifen.